[ X ]

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios. Si continua navegando, consideramos que acepta su uso. Puede cambiar la configuración u obtener más información “aviso legal”.

Paraninfo, academia en Madrid

+34 91 543 31 39 - info@paraninfo.com
C/ Princesa, 70 - 1º - 28008 Madrid

Cervantes British Council Oxford

Katrin Ornetsmueller

Katrin

Kurs: Spanisch als Fremdsprache

Katrin ist eine ganz besondere und eine besonders gute Schülerin unserer Akademie – ein gutes Beispiel für andere. Daher haben wir sie ausgewählt, uns einige Fragen zu beantworten.

Das Interview und die besondere Erwähnung erfolgten auf Vorschlag ihrer Spanischlehrerin. Diese österreichische Schülerin ist in unserer Spanischschule sehr beliebt.

Kommentare von Silvia, der Lehrerin von Katrin:
„Katrin ist wunderbar, als Schülerin und als Person. Im Unterricht sind ihre Motivation und ihre Schnelligkeit im Lernen hervorzuheben. Andererseits, was ihren Charakter betrifft, versucht sie immer, ihren Kollegen zu helfen, trägt Ideen bei und bringt vor allem viel Freude in die Klasse. So hat sie sich die Zuneigung und Bewunderung der Lehrerin und ihrer Klassenkameraden erworben und verdient".

Alle Interviews >>

Interview

Paraninfo

- Wo bist du geboren? Aus welchem Land stammst du?

Katrin

- Ich bin in Österreich geboren, mein Geburtsort liegt im Norden des Landes und heißt Ried. Ich mag die Ruhe. Obwohl ich Madrid mag und hier eine Menge lerne, glaube ich, ich könnte nicht in einer Großstadt leben. Das Anonyme in den großen Städten gefällt mir nicht. Ich vermisse es, die Menschen zu begrüßen, in Kontakt mit ihnen zu treten und sie kennenzulernen.

- Warum entschiedst du dich, Spanisch zu lernen?

- In der Schule hatte ich nicht die Gelegenheit, eine andere Fremdsprache zu lernen. Spanisch ist weltweit die zweithäufigste Muttersprache, wird also sehr viel gesprochen, und ich finde sie als Sprache sympathisch. Ich finde das Spanische nicht so schwierig wie Deutsch oder Französisch. Ich lerne aus Leidenschaft, weil ich es mag. Andererseits möchte ich aber nicht ausschließen, dass mir das Gelernte eines Tages im Beruf nützlich sein kann; zum Beispiel könnte ich in Österreich Spanischlehrerin werden.

- Bist du schon lange in Spanien? Möchtest du hier bleiben?

- Seit dem 13. Juli bin ich in Spanien und seit September hier an der Akademie in Madrid. Ich lerne zwei Stunden täglich Spanisch. Bis April werde ich in Spanien bleiben, dann kehre ich nach Österreich zurück. Noch ist mir nicht klar, ob ich weiter studieren möchte oder mir eine Arbeit suche. Aber mir bleibt ja noch Zeit zum Nachdenken. Auf jeden Fall möchte ich nach Spanien zurückkehren, als Besuch oder im Urlaub – keine Frage.

- Wie würdest du deine Erlebnisse und Erfahrungen hier in Spanien beschreiben?

- Meine Erfahrungen sind äußerst positiv. Zuerst kam ich als au pair hierher. Meine spanische Familie bat mich, mit der Tochter Englisch zu sprechen, und mit den Eltern spreche ich Englisch, aber auch Spanisch. Die Wochenenden habe ich frei. Ich konnte Freundschaft mit Klassenkameraden schließen und bin sehr zufrieden.

- Wie waren deine Spanischkenntnisse vor Kursbeginn?

- In Österreich lernte ich zwei Monate lang zwei Stunden in der Woche Spanisch, insgesamt 20 Stunden. Außerdem brachte mir meine Au-pair-Familie einiges bei.

- Warum wähltest du unsere Schule? Wie ist der Spanischkurs in Madrid?

- Meine Au-pair-Familie und das Mädchen, das vor mir dort war, empfahlen mir eure Sprachschule. Der Kurs und seine Qualität gefallen mir sehr gut; ich bin sehr zufrieden. Ich begann in der Niveaustufe 1-2 mit Silvia als Lehrerin. Ihre Art, Spanisch zu unterrichten, mag ich sehr. Es ist immer lustig, niemals langweilig, und die zwei Stunden vergehen schnell. Wir machen Übungen, Aufgaben und unterhaltsame Aktivitäten. Außerdem habe ich Menschen aus sehr verschiedenen Ländern kennengelernt. Am Anfang hatte ich vier afrikanische Klassenkameraden, dann einen italienischen Kollegen, eine Französin, einen Marokkaner … Heute sind eine Australierin, ein Inder, eine Japanerin, eine Russin und eine Chinesin meine Klassenkollegen. Persönlich bereichern mich der Spanischunterricht und mein Aufenthalt in Madrid sehr. Der Kurs lohnt sich für mich sehr und er ist preiswert, wenn man Qualität und Angebot bedenkt.

- Was ist das Beste an dir? Was sind deine Vorzüge?

- Ich bin optimistisch und fleißig. Ich lerne fleißig, aber andererseits brauche ich nicht sehr lange, um Vokabular, Grammatik usw. zu verinnerlichen. Ich habe ein gutes Gedächtnis, ich bin sympathisch, offen und modern und habe große Lust zu lernen. Ich bin wie ein Schwamm (der alles aufsaugt). Außerdem bin ich ausgeglichen.

- Wie ist dein Lernprozess im Spanischen? Fällt es dir leicht oder ist es anstrengend?

- Es fällt mir leichter, als ich dachte. Ich konnte mich gut an die Umgebung und an den Unterricht anpassen. Natürlich hilft es mir auch, dass ich motiviert und zufrieden bin.

- Du wurdest als herausragende Schülerin unserer Spanischakademie in Madrid gewählt. Wie findest du das?

- Ich fühle mich stolz und zufrieden.

- Was glaubst du, warum hat man dich gewählt?

- Ich bin schon eine ganze Zeit hier – und ich bin kommunikativ und nehme am Unterricht teil. Es ist kurios: Anderen Schülern aus anderen Kulturen fällt es schwerer, im Unterricht zu sprechen; sie sind viel schüchterner und vorsichtiger.

- Möchtest du noch etwas zu diesem Interview beitragen?

- In diesem Kurs lerne ich nicht nur Spanisch, sondern er bereichert mich auch persönlich. Ich spüre, dass ich im Kontakt mit Menschen anderer Kulturen neue, andere Dinge lerne, und mein Geist ist dabei offener.

Katrin

Alle Interviews >>