[ X ]

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios. Si continua navegando, consideramos que acepta su uso. Puede cambiar la configuración u obtener más información “aviso legal”.

Paraninfo, academia en Madrid

+34 91 543 31 39 - info@paraninfo.com
C/ Princesa, 70 - 1º - 28008 Madrid

Cervantes British Council Oxford

Lina Houn

Lina

Kurs: Spanisch als Fremdsprache

Von der ersten Unterrichtsstunde an erwies sich Lina als äußerst motivierte und pflichtbewusste Schülerin. Durch ihre hohes Engagement und ihren Fleiß hat sie einen bleibenden Eindruck in der Schule hinterlassen.

Sie hat die Zeit optimal genutzt und mit den Lehrerinnen in sämtlichen Bereichen zusammengearbeitet.

Alle Interviews >>

Interview

Paraninfo

- Wo bist du geboren?

Lina

- Ich bin in Harbin geboren, das ist in der Provinz Heilongjiang, im Nordosten von China.

- Warum hast du beschlossen, Spanisch zu lernen?

- Ich hatte vor zehn Jahren die Gelegenheit, nach Spanien zu kommen und das Land und die Kultur haben mir gefallen. Deshalb habe ich beschlossen, die Sprache zu lernen, um das Land besser kennen zu lernen.

- Bist du schon lange in Spanien? Hast du vor, hier zu bleiben?

- Dieses Mal bin ich fast drei Wochen in Spanien geblieben. Ich glaube es ist ein großer Vorteil, im Land zu sein, wenn man die Sprache lernen will. Sobald ich mehr Zeit in meinen Ferien habe, möchte ich gerne länger bleiben.

- Wie war deine Erfahrung in Madrid?

- Es war unglaublich und unvergesslich, und ich habe Freunde aus verschiedenen Ländern gefunden.

- Wie war dein Sprachniveau vor Beginn des Kurses?

- Mein Niveau im Cervantes-Institut von Peking war C1.2, aber ich muss noch viel an meiner Grammatik arbeiten.

- Warum hast du dich für unsere Schule entschieden?

- Im letzten März gab es einen Schreibwettbewerb am Cervantes-Institut von Peking. Der Preis war ein kostenloser Spanischkurs bei Paraninfo und ich hatte großes Glück, denn ich habe gewonnen.

- Was ist deine größte Stärke?

- Ich glaube meine größte Stärke ist, dass ich bei Schwierigkeiten nicht gleich aufgebe.

- Wie geht es dir beim Spanisch Lernen? Tust du dir schwer oder fällt es dir leicht?

- Ich finde es nicht sehr schwierig, denn meine Englischkenntnisse helfen mir manchmal sehr. Aber einfach ist es auch nicht, weil man viel lernen und üben muss.

- Was sagst du zu deiner Wahl zur Ausnahmeschülerin?

- Ich glaube, um Ausnahmeschülerin zu werden, musste ich erstens mein Spanisch verbessern. Zweitens helfe ich sehr gerne anderen, die Probleme beim Lernen haben. Und drittens muss man nicht nur die Sprache, sondern auch die Geschichte und Kultur kennen, auch die Lateinamerikas.

- Warum glaubst du, dass man dich gewählt hat?

- Im Cervantes-Institut von Peking waren meine Spanischkenntnisse nicht die besten. Ich habe an einem Wettbewerb teilgenommen, habe bei dieser Gelegenheit gut abgeschnitten und hatte auch Glück. Deshalb wurde ich gewählt. Da mir außerdem die Sprache gefällt und ich Lust habe, sie zu lernen, nehme ich gerne an den Aktivitäten teil, die das Cervantes-Institut von Peking organisiert. Wenn ich Zeit habe, habe ich hier viele Möglichkeiten. Auf Chinesisch sagt man, nicht das Gewinnen ist wichtig, sondern das Mitmachen.

- Gibt es noch irgendetwas, das du hinzufügen möchtest?

- Ich muss mich noch einmal bei Paraninfo bedanken. Es war wirklich eine unvergessliche Erfahrung, die mir sehr dabei geholfen hat, das Land, die Gesellschaft und die Leute zu verstehen. Ich werde weiter lernen, um besser zu werden und die spanischsprachige Welt besser kennen zu lernen.

Lina

Alle Interviews >>